Kaktusfeigenmarmelade

Gestern habe ich auf dem Markt doch tatsächlich noch ein paar Kaktusfeigen ergattert. Die Erntezeit meiner Lieblingsfrüchte neigt sich nämlich langsam dem Ende.

Diesmal wollte ich aber nicht 2-3 Stück am Tag verspeisen, sondern eine leckere Marmelade daraus kochen. Hab ich vorher noch nie gemacht und da ich grad im Marmeladekochfieber bin, mussten auch die Kaktusfeigen dran glauben. Ich habe erst einmal alle Früchte professionell geschält. Dazu greift man die Früchte möglichst nicht an. Sie haben so kleine lästige Stacheln auf der Schale, die ewig in den Händen stecken und pieksen. Deswegen sticht man die Frucht auf eine Gabel und schält rundherum die Haut ab.

Leider hatte ich nur wenig Früchte, die ca. 500g Fruchtfleisch ergaben. Das habe ich in einem Topf mit einem Kartoffelstampfer zu Mus zerdrückt. Dann habe ich das Mus durch ein engmaschiges Sieb gestrichen. Dabei blieben natürlich eine Menge Kerne zurück!

Das Mus habe ich mit 250g Gelierzucker und dem Saft einer halben Zitrone erhitzt. Wie üblich 4 min. kochen lassen, Gelierprobe machen und ab damit in die Gläser! Wie gesagt: ich hatte nur wenig Fruchtfleische, deswegen hatte ich nur 2 Gläser Ertrag. Und die werden bestimmt nicht lange halten!

Advertisements

Ein Kommentar zu “Kaktusfeigenmarmelade

  1. Pingback: Kreativ-Links, Teil 30 – Abraxandria

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s