Das beste am Herbst: Kürbisse! Daraus entstanden: eine Kürbis-Quiche

Nicht nur das Späth-Aborethum der Humboldt-Universität lädt ganz besonders in dieser Jahreszeit zu einem ausgiebigen Spaziergang ein, bei dem man seltene Pflanzen und Kräuter entdecken und ungewöhnliche Blätter sammeln kann. Nebenan befindet sich die Späthsche Baumschule in der es Pflanzen für den Kleingarten, Äpfel, Kürbisse und noch vieles mehr gibt.

Passend zum Herbst und seinen Farben gibt es heute eine Kürbis-Quiche mit Birne, Schinken und Oregano. Für die Zubereitung der Quiche braucht man viel Zeit und folgende Zutaten:

für den Teig

  • 200g Mehl
  • 125g Butter
  • 1 Ei
  • eine Prise Salz

für den Belag

  • 1/2 kleinen Kürbis (ca. 500g)
  • 3 Lauchzwiebeln
  • 100g gewürfelter Katenschinken
  • 1-2 Birnen
  • 3 Eier
  • 120ml Milch
  • Salz,Pfeffer, Muskatnuss gerieben, Oregano
  • Öl

Aus Mehl, Ei, Butter und Salz einen Teig kneten und diesen für mindestens 30min. kalt stellen. In der Zwischenzeit den Kürbis schälen (nicht bei Hokkaido), entkernen und würfeln. Die Lauchzwiebeln waschen und in Ringe schneiden. Öl in einer Pfanne erhitzen und den Kürbis beidseitig gut anbraten. Dann Lauchzwiebeln und die Schinkenwürfel zufügen. Alles salzen und pfeffern und kurz anbraten.

Die Birnen schälen, entkernen und in dünne Spalten schneiden. 3 Eier mit der Milch verrühren und gut mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss würzen. Eine Tarteform oder auch eine Kuchenform (28cm Durchmesser) einfetten. Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche ausrollen. In die Form geben, leicht andrücken und mit einer Gabel mehrmals einstechen. Jetzt die Birnenspalten fächerförmig auf den Teig legen und die restlichen Zutaten aus der Pfanne zugeben.

Die Eiermilch über die Quiche gießen, alles mit Oregano würzen und bei 200°C im Ofen ca. 45 min. backen. Nach der Hälfte der Zeit die Quiche mit Alufolie abdecken, damit die Oberfläche nicht verbrennt. Aus dem Ofen nehmen und noch etwas abkühlen lassen. Dann kann man besser genießen!

Advertisements

Ein Kommentar zu “Das beste am Herbst: Kürbisse! Daraus entstanden: eine Kürbis-Quiche

  1. Interessante Kombination.
    Vor ein paar Tagen hatte ich auch irgendwie den Wunsch nach einer Kürbisquiche, warum auch immer, und da noch eine Süßkartoffel und etwas Schwarzkohl da waren, kam da auch etwas sehr leckeres bei raus, Kürbis ist doch einfach toll!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s