Weihnachtliches Sonntagssüß – Handgemachte Lebkuchen mit Schokoguss

Dieses Jahr habe ich es endlich mal geschafft Lebkuchen selbst zu machen. Und ich muss sagen: es lohnt sich! Auch wenn man dafür 2, na sagen wir mal fast 3 Stunden in der Küche verbringt. Es macht Spass, auch mit Kind, und es ist wirklich unglaublich lecker.  Ich schwöre nie mehr im Supermarkt Lebkuchen zu kaufen! Denn die kommen an den Geschmack von selbstgemachten nicht heran.

Für den Anfang habe ich das einfache Rezept aus den Brigitte-Plätzchenrezepten genommen, das ihr auch unter diesem Link findet. Außer Pottasche ist alles drin, vom Hirschhornsalz, über Orangeat bis hin zu Haselnüssen und Mandeln. Einizge kleine Veränderung, die ich vorgenommen habe: dem Teig statt Nelkenpulver ein bisschen Lebkuchengewürz zugefügt und die Kuvertüre einzeln verwendet – Zartbitter für die Großen und Vollmilch für den Kleinen, der dann noch mit bunten Streuseln ein wenig verzieren konnte.

Wenn wir uns alles gut einteilen, könnten die fast 50 Stück noch bis nach Weihnachten reichen. Mal sehen, ob wir der Versuchung gleich 3 hintereinander zu naschen widerstehen können!

Ich wünsche euch allen einen schönen 3. Advent. Und wer sich gern an der Initiative Sonntagssüß beteiligen möchte: gesammelt wird heute bei Julie von mat & mi.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s