Selbermachen: zweierlei Osterei, mit Bart oder gedippt

Wer, so wie auch ich, nichts von dem ganzen Osterdekoplastekitsch übrigt hat oder die Dekoration zum Feste gar weglässt, den kann ich heute vielleicht für mein kleines Ostereier-DIY besgeistern. Denn es geht super einfach und ist schnell umgesetzt.

Ostereier Bart

Eigentlich wollte ich dieses Jahr meine Ostereier färben und so ähnlich wie hier bekleben. Nur wo findet man mal eben so auf die Schnelle so schöne Abziehbilder? Leider nicht im Laden um die Ecke. Deswegen musste eine andere Idee her: Ostereier mit Bart, na klar! Und weil ich auch nicht eben mal so Bartkleber hatte, habe ich die kleinen Schnauzer selbst aus schwarzem Papier ausgeschnitten und auf die gefärbten Eier geklebt.

blaues Ei mit Bartgelbe und blaue Ostereier mit Bart

bunte Eier mit Bart

Bärte und Federnbärtiges Osterei

Meine bärtigen Ostereier werden noch an den Strauss gehangen. Ich habe sie nämlich vor dem Färben noch das Innere entfernt und eine leckere Frittata daraus gemacht. Die Eier ließen sich auch prima ohne Inhalt mit Kaltfarben färben. Die Bärte habe ich mit ganz normalen Kleber auf die Eier gebracht. Wer aber die Eier nach dem Färben und Dekorieren noch essen möchte, dem kann ich zum Bärte aufkleben einen natürlich Kleber empfehlen. Anregungen dazu findet ihr hier.

Feder auf Papier

Und die restlichen fünf der zehn Eier? Wurden gedippt. Das macht man ja gerade auch mit allen möglichen Dingen wie T-shirts, Stuhlbeinen, Ketten oder Vorhängen. Also warum nicht auch die Eier dippen?

gedippte Ostereier

Dafür am besten einen schmalen Becher oder etwas ähnliches verwenden und nicht so viel Wasser in die Farbe geben. Und dann brauch man nur noch etwas Fingerspitzengefühl und ruhige Hände. Ein Ei ist leider beim Kochen gesprungen, aber ich finde dadurch wirkt es fast noch authentischer gebatikt.

Eier gedipptgrünes gedipptes Ei

rosa und gelbes Ei

Feder auf Stein

Vielleicht können wir die Ostereier draussen verstecken und dann essen, oder?

Advertisements

Ein Kommentar zu “Selbermachen: zweierlei Osterei, mit Bart oder gedippt

  1. ui, die moustacheostereier wären genau nach dem geschmack meiner tochter; die darf ich ihr jetzt gar nicht zeigen, sonst müssen sie gleich nachgemacht werden – und wer soll all die vielen ostereier dann essen …
    liebe grüße von ulma

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s