Für die kalte Jahreszeit: eine super einfache und ganz schnell gemachte Origami-Lichterkette

Denkt ihr auch an die eisig um die Ohren pfeifenden Herbststürme, die stetig sinkenden Temperaturen? Und seid ihr auch zu geizig die Heizung jetzt schon aufzudrehen, obwohl die Abende auf dem Sofa langsam ungemütlich werden ohne Decke? Der Sommer ist vorbei. Und ganz langsam müssen wir uns wohl doch auf die kalte Jahreszeit einstellen.

Detail Origami-Lichterkette

Aber sie hat ja auch schöne Seiten: bunte Blätter sammeln, endlich mal wieder Kerzen anzünden…und die ganze Vorweihnachtszeit! Und da es bekanntlich sehr dunkel ist in dieser Zeit, brauchen wir ganz viel Licht, am besten in allen Ecken unserer vier Wände. Meine kleine Origami-Lichterkette ist wenigen Handgriffen gemacht und bringt gute Stimmung ins Zuhause. Alles was ihr dafür braucht sind: 1 Lichterkette, schönes Origamipapier in der Größe 15x15cm und eure Hände.

Origamipapier

Ein Blatt Origamipapier

Die Lichterkette verzieren 10 kleine Origami-Bälle, die aus einem Blatt Papier gefaltet und am Ende aufgepustet werden. Fangen wir also an mit der im Origami so typischen Grundfaltung in der Diagonalen bzw. Horizontalen und Vertikalen. Man nehme ein Blatt Papier und falte die weisse Innenseite zweimal in der Diagonalen.

Origamiblatt gefaltet

Origamipapier in der Diagonalen gefaltet

Dann dreht man das Blatt um und faltet die Vorderseite in der Vertikalen und Horizontalen.

gefaltetes Origamiblatt

Dann wird aus dem quadratischen Blatt, wie im folgendem zu sehen, ein Dreieck gefaltet.

Origamiblatt im Dreieck gefaltetOrigamipapier Dreieck

Von diesem Dreick werden die Ecken auf beiden Seiten nach oben gefaltet, das Blatt umgedreht und dasselbe auf der Rückseite gemacht.

Origamiblatt Ecken nach oben gefaltetKleines Origamirechteck

Wieder werden auf Vorder- und Rückseite die Aussenecken auf beiden Seiten nach innen gefaltet.

Origamiblatt Aussenecken gefaltet

Danach die untere Ecke einmal zum Dreieck falten und in die durch die Faltung entstandene Lasche einschieben.

Origamiblatt Dreieck in LascheOrigami-Ball unaufgeblasen

Jetzt noch in die kleine Öffnung pusten und schon entsteht ein kleiner Origami-Ball, den man ganz leicht auf die Kerzen der Lichterkette stecken kann.

unaufgeblasener Origamiball

Origami-Lichterkette

Die Kette kann man an die Wand kleben, ans Fenster hängen, um den Weihnachtsbaum wickeln oder auf ein Regalbrett legen…eurer Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Viel Spaßß beim Nachbasteln!

Lichterkette mit Origamibälle

One thought on “Für die kalte Jahreszeit: eine super einfache und ganz schnell gemachte Origami-Lichterkette

  1. Pingback: Kreativ-Links, Teil 39 – Abraxandria

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s