Eine Ausstellung über das Fliegen

Derzeit findet eine wirklich sehr sehenswerte Ausstellung über das Fliegen im „Haus der Kulturen der Welt“ in Berlin statt, die ich nur wärmstens empfehlen kann!

In der Schau mit dem schönen Titel „Der Traum vom Fliegen“ erfährt der Besucher viel über Technik und Technologien des Fliegens, aber auch über die spirituellen und natürlichen Ansätze des Menschheitstraums schlechthin. Und so werden neben Flugzeugmodellen und Space-Trainer für Weltraumpiloten auch prähistorische Bumerangs, ein Schamanenmatel, Dokumentationen über kultische Tänze und ein Wolkenwagen aus einem Barocktheater gezeigt.

Die sehr umfassende und interaktive Ausstellung, die den Betrachter einlädt viele der Exponate selbst zu testen (wie z. B. den Space-Trainer, eine  von einem Künstler entworfene Upside-Down-Brille), regt dazu an über die Mystik und Fantasie des Fliegens nachzudenken und sich die Frage zu stellen: Was wäre wenn wir auf all die bis heute verwirklichten Technologien verzichten müssten? Wie würden wir uns dann über größere Distanzen fortbewegen?

Für die kleinen Besucher wird in der Ausstellung ebenfalls eine ganze Menge geboten. Nach  dem Staunen und Ausprobieren im Ausstellungsraum kann man noch in das Fluglabor nebenan gehen und seinen eigenen Flieger (ganz viel Origami natürlich!), Hubschrauber oder eine Flugbrille bauen, oder einfach nur malen.

Wir haben so einiges gemalt und gebastelt und zum Schluss noch unseren Papierflieger von der Passagiertreppe im Vorgarten segeln lassen. Was noch ein Erlebnis für sich war!

Die Ausstellung läuft noch bis Anfang Mai und es stehen noch einige spannende Termine wie z.B. am 16. und 17.04. die Flugtage mit einer Papierfliegermeisterschaft und Modellflugzeugbau auf dem Programm.

Advertisements